Top_Menue

Sofortberatung 9.00-17.00 Uhr: +43 664 4386533
E-Mail-Kontakt

Vincent van Gogh “Die Hütte” 70 x 50 cm

VG-003 Die Huette_RL

175,00  inkl. 20% MwSt. und Versand

Lieferzeit: 14 Tage

Das schwer und kräftige Gemälde von Vincent v. Gogh “Die Hütte” 70 x 50 cm eignet sich auf Grund seiner Töne besonders für Wohnzimmer, macht sich aber auch in Hotel & Gastronomie gut. Es passt gut zum Einrichtungsstil Französisch – Mediterran oder Landhaus oder Kolonial

Feine Meister-Kunstkopie, individuell für Sie produziert
Handgemachte Pinselstrichoberfläche nach Art des Künstlers
Perfekte Farben, 99 Jahre lichtecht, lösungsmittelfrei, wasserresistent
Echte deutsche Baumwoll-Künstlerleinwand 390g/qm
Qualitäts-Galerie-Keilrahmen aus Deutschland (FSC)

Kunststil: Impressionismus
Originalgröße: folgt
Original: Privatbesitz
Liebhaberwert: 30 – 40 Mio.€
———————————————

Additional Information

Größe50 x 70 x 0.5 cm
Größe und Rahmen

Rahmenlos 70 x 50 cm, Rahmenlos 24 x 17 cm, Auf Keilrahmen 70 x 50 cm, Auf Keilrahmen 24 x 17 cm, In Öl handgemalt auf Keilrahmen 70 x 50 cm

Klicken Sie hier um Ihr Bild zu rahmen

    Komodo Schattenfuge rot 6,8 cm breit
    Fürstenstein Echt-Gold antik, handpoliert, 4,0 cm breit
    Magic gelb auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Van Gogh Antik Gold, 4,9 cm breit
    Lehar Echt-Gelbgold, 5,0 cm breit
    Komodo petit rot, 2,0 cm breit
    MEDICI I Florentiner Gold, verziert, antik, 5,0 cm breit
    Vintage Bavaria Feuergold braun, 6,0 cm
    Magic schwarz-grau auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Magic rot auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Omnia Altsilber, 4,5 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Echt-Weißgold 12 Karat 3,5 cm breit
    Magic blau auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Echt-Gold 22 Karat, 3,5 cm breit
    Mozart Gold metallisiert, 6,0 cm breit
    Fenice silber, 4,9 cm breit
    Magic grün auf Silberdurchrieb 3,2 cm breit
    Murano petit champagner, 3,5 cm breit
    Nordic Silver, 4,3 cm breit
    Omnia Münchner Altgold, 3,0 cm breit
    Magic orange auf Silberdurchrieb, 3,2 cm breit
    Fenice weißgrau, 4,9 cm breit
    Anvil II aged steel, 4,0 cm
    Lehar Echt-Weißgold, 5,0 cm breit
    Komodo schwarz, 3,9 cm breit
    Argentum Echt-Silber, 3,0 cm breit
    Komodo rot, 3,9 cm breit
    Tate Soft Silver Schattenfuge 4,4 cm breit
    Cubes Antik-Gold, 6,0 cm breit
    Lenbach Echt Gold 22 Karat, 5,0 cm breit
    Murano champagner, 5,2 cm breit
    Komodo petit schwarz, 2,0 cm breit
    Anvil aged steel Schattenfuge 4,8 cm breit
    Komodo Schattenfuge schwarz 6,8 cm breit
    Loft 24 silber auf schwarz, 2,4 cm breit
    Schattenfuge schwarz mit silberfarbener Oberleiste, 4,0 cm breit
    Dürer Echt-Gold 22 Karat, 3,8 cm breit
    Murano small champagner, 3,8 cm breit
    Fenice schwarz, 4,9 cm breit
    Vintage Bavaria Feuergold meerblau, 3,0 cm breit
    Anvil Combination, 5,0 cm breit
    Schattenfuge schwarz mit goldfarbener Oberleiste 4,0 cm breit
    Schattenfuge Guggenheim Bavaria-Silber 6,0 cm breit
    Tasco IV Gold mit Rotpoliment, 3,6 cm breit
    Omnia Echt-Gold 22 Karat, 3,0 cm breit
    Tate Soft Silber, 3,8 cm breit
    Tate Satin Black, 3,2 cm breit
    Schattenfuge schwarz, 4,2 cm breit

Product Description

Wer an Vincent van Gogh denkt, hat in der Regel die leuchtende Strahlkraft seiner Landschaften, Sonnenblumen und Sternennächte der letzten Schaffensphase vor Augen. Aber auch seine früheren Gemälde zeigen bereits den einzigartigen Künstler, der aus innerer Notwendigkeit malte und seine Motive immer in unmittelbarer Umgebung fand und auf Leinwand bannte.Das Bild “Die Hütte” von Vincent v. Gogh entstand im Jahr 1885. Van Gogh hatte eine unglückliche Liaison mit einer Prostituierten hinter sich, war mit seiner Familie entzweit und hatte privatem Glück abgeschworen. Er zog sich in die niederländische Provinz Drenthe zurück, wo er sich Motiven des bäuerlichen Lebens zuwendete, die für ihn Zeit Lebens eine Quelle der malerischen Inspiration bleiben sollten. “Ich verlange ja nichts anderes, als recht tief im Bauernland zu sein und das Bauernleben zu malen” schrieb Vincent van Gogh im April 1885 an seinen Bruder Theo.Das Bild “Die Hütte” von Vincent v. Gogh zeigt ein bescheidenes, kleines Häuschen, das – so kann der Betrachter an einer weiteren Hauskontur am linken Bildrand erahnen – inmitten eines kleinen Dorfes steht. Die Hütte ist in niederländisch-zeittypischer Weise strohgedeckt, die unregelmäßige Form und die braunen, mit Lichtreflexen nuancierten Farben fügen sich in die umgebende Natur. Im Hintergrund des Hauses ragen einige windverwehte Bäume in den blaugrauen Himmel, an dem bauschig-weiße Wolken ziehen, die das Licht der dahinter stehenden Sonne filtern. Die durch die Jahre verwitterte und doch adrette Hütte ist von diesem milden Licht geflutet, die weißgetünchten, rauen Mauern scheinen von Innen heraus zu leuchten. Lichtpunkte an der Häuserwand lassen die hinter den Wolken hervor blitzende Sonne ahnen. Die Läden der schmalen Fenster sind aufgeklappt, die geöffnete Tür verweist auf das Innere des Hauses, zieht den Blick in das schemenhaft zu erkennende Innere des Raumes. An den einfachen Holzgattern am linken und rechten Bildrand ranken weiß blühende, wie zufällig hingetupfte Büsche. Es ist Sommer.Vor dem Haus, in gelb- und sandfarbenen Licht, sehen wir eine alltägliche ländliche Szene. Eine schemenhaft erfasste Bäuerin mit leuchtend rotem Kopftuch ist damit beschäftigt, ihre Tiere zu versorgen. Direkt neben ihr steht eine kreatürlich-rührende weiße Ziege, vor dem Gatter im Rücken der Bäuerin picken einige Hühner.Das späte Werk van Goghs ist vom mutigen, wilden Pinselstrich und kräftigen Farben geprägt. Das Bild Die Hütte zeigt den Weg des Malers hin zur künstlerischen Vollendung. Das Bild “Die Hütte” von Vincent v. Gogh, das eine stille Poesie ausstrahlt, die aus der Nähe zum Motiv erwächst und in sanfter und doch leuchtender Farbharmonie bereits auf Späteres verweist. Das bäuerliche Leben, die in die Landschaft geschmiegten Bauernhütten mit ihren schlichten Einrichtungs- und Gebrauchsgegenständen, die strohgedeckten Hütten blieben für van Gogh – auch nachdem er in Städten wie Antwerpen und Paris gelebt hatte – “das Wunderbarste, was ich an Architektur kenne.”Delacroix, Romantiker und Vorläufer des Impressionismus, hat ausgesprochen, was van Gogh in sich selbst spürte: Große Bilder werden nicht aus dem Kopf gemalt, sondern aus dem Herzen: “Par cur.” Ein Zauber, der auch in unserer kunstvollen und originalgetreuen Replik erhalten bleibt.

 

Hauptnavigation